Eine Linde für Frank Hirsch

Nach dem Tod unseres langjährigen Chorleiters Frank Hirsch entstand bei vielen Chormitgliedern der Wunsch, in Leipzig einen Ort des Gedenkens zu schaffen, einen besinnlichen Ort, der zum Verweilen einlädt und gleichzeitig in die Zukunft weist. Wir entschieden uns dafür, im Rahmen der Aktion Baumstarke Stadt der Stadt Leipzig im Clara-Zetkin-Park einen Baum für Frank Hirsch zu pflanzen.

Am 27. Mai 2010 war es dann soweit. Aktive und ehemalige Chormitglieder, Familienmitglieder, Weggefährten von Frank Hirsch und Vertreter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer waren gekommen, um den Baum gemeinsam einzuweihen. Die Stimmung war angemessen feierlich bis zur Enthüllung der Plakette. „Hölländische Linde“ lasen wir dort und brachen in schallendes Gelächter aus. So verschwanden auch die letzten traurigen Gedanken, wir gaben ein kleines Konzert und das Bäumchen wurde kräftig angegossen.

Seitdem ist es feste Tradition geworden, am Geburtstag von Frank Hirsch, dem 26. Juni, ein kleines Freiluftkonzert zu geben und mit früheren Chormitgliedern und Wegbegleitern Frank Hirsch ins Gespräch zu kommen.